Getreide – Nährstoffreiche Nahrungsmittelgrundlage für die Weltbevölkerung

Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Dinkel, Hafer, Gerste, Hirse, Mais und Reis stellen eine nährstoffreiche Nahrungsmittelgrundlage der Weltbevölkerung dar.
Diese Getreidesorten machen uns nicht nur satt, sie versorgen uns auch mit vielen verschiedenen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

23. Juni 2020
Walnuß, Walnüsse

Walnuß – Das einheimische Superfood erhöht die Spermienqualität!

Die Walnuß – Mineralstoffreiches Superfood Die Walnuß ist aufgrund ihrer zahlreichen gesunden Nährstoffen eine echte einheimische Superfood. Sie versorgt uns mit pflanzlichem Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und mit reichlich ungesättigten Fettsäuren. Walnüsse haben unter den Nusssorten den höchsten Gehalt an Alpha-Linolensäure, eine 3-fach ungesättigte Omega-3-Fettsäure, sowie einen sehr hohen Gehalt an Alpha-Linolsäure, eine zweifach ungesättigte Omega 6 Fettsäure, die hervorragende gesundheitliche Wirkungen haben. Kurz & knackig – Zusammenfassung & Wirkungsübersicht Walnüsse wirken durch das enthaltene Melatonin extrem stark antioxidativ Walnüsse unterstützen durch den hohen Eiweiß- und Kaliumgehalt die Muskel und Nervenfunktion Walnüsse verbessern die Gedächtnisleistung Walnüsse verbessern die Darmflora und beugen Darmkrebs vor Walnüsse sind sehr gut für die Herzgesundheit und beugen Herzkrankheiten vor Walnüsse verbessern die Elastizität und die Durchblutung der Blutgefäße Walnüsse hemmen die Bildung von Krebs und können bei der Vorbeugung gegen Prostatakrebs helfen Walnüsse verbessern die Reproduktionsfähigkeit und die Vitalität der Spermien und erhöhen so die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung der weiblichen Eizelle. Walnuß und seine antioxidative Wirkung Walnüsse enthalten das körpereigene Schlaf- Hormon Melatonin welche sehr stark antioxidativ wirkt und die Zellen vor Schädigung durch freie Radikale schützen. Durch den Verzehr von Walnüssen kann der Melatoninspiegel im Körper um das 3 fache ansteigen. Walnuß für die Muskel- und Nervenfunktionen Durch den hohen Eiweiß- und Kaliumgehalt unterstützen Walnüsse die Muskelfunktionen sowie den Muskelaufbau und sind daher eine beliebte Sportlermahlzeit. Die allgemein bekannte Meinung, dass man von Walnüssen aufgrund des hohen Fettgehaltes an Gewicht zunimmt, ist nicht korrekt. Der Löwenanteil des Fettgehaltes besteht aus ungesättigten Fettsäuren, die nicht zu einer Gewichtszunahme führen, wie eine Studie aus 2009 der renommierten Harvard Universität bestätigt.Durch den sehr hohen Anteil am Mineralstoff Kalium, welches für den Flüssigkeitshaushalt und den osmotischen Druck der Körperzellen zuständig ist, werden die Nervenfunktionen optimal versorgt. Walnuß für die Gedächtnisleistung Bereits in mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass Walnüsse […]