Ich male mir mein Kanzler
Ich male mir mein Kanzler…
10. August 2021

Ernährung – Nährstoffverlust durch Herstellungsverfahren, Lagerung und Umwelteinflüsse

Ernährung - Nährstoffverlust durch Herstellverfahren, Lagerung, Umwelteinflüsse, moderne Landwirtschaft

Ernährung - Nährstoffverlust durch Herstellverfahren, Lagerung, Umwelteinflüsse, moderne Landwirtschaft

 

Durch unsere modernen Ernährungs- und Essgewohnheiten sind wir zunehmend Nährstoffverlusten und Mangelernährungserscheinungen ausgesetzt. 
In Europa sind wir durch die moderne Landwirtschaft einen Nahrungsmittelüberschuss gewohnt. Wir sind mit fett,- zucker- und salzhaltigen Produkten überfüttert, trotzdem sind die meisten Menschen mangelhaft mit essenziellen Nährstoffen wie komplexen Kohlenhydraten, Proteinen, bioaktiven Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Trotz allen Überflusses sind wir mangelernährt!

In Europa zeigen Untersuchungen, dass über die Hälfte der älteren Erwachsenen an Vitamin B12 Mangel leiden, Kinder mit Zink und Folsäure unterversorgt sind und bei 1/3 aller jungen Frauen ein Eisenmangel festzustellen ist. Des weiteren sind die breite Gesellschaft mit Calcium und Vitamin D unterversorgt, was im späten Alter zu Osteoporose führt. 

Ernährung - Nährstoffverlust durch Herstellverfahren, Lagerung, Umwelteinflüsse, moderne Landwirtschaft
Ernährung – Nährstoffverlust durch Herstellverfahren, Lagerung, Umwelteinflüsse, moderne Landwirtschaft – Comfreak-pixabay


Zusammenfassung: Die 5 Hauptursache der mangelhaften Nährstoffversorgung


Raffinierung und industrielle Verarbeitung

Die moderne Nahrungsmittelverarbeitung entzieht den Nahrungsmitteln die wichtigen Vitamine und Mineralien und ersetzt sie durch nahezu unbrauchbare Salze, Fette und Nahrungsmittelzusätze. Ein Weißmehl hat zum Beispiel im Vergleich zu Vollweizenmehl nur noch 25% des Vitamin B6 Gehaltes und 15% des Vitamin E Gehaltes. 


Demineralisierung der Böden, moderne Transport- und Lagerungsysteme

Die moderne und intensive Landwirtschaft, saurer Regen und vor allem die Überbewirtschaftung der Böden entziehen alle Nährstoffe, so dass die Nahrungsmittel kaum noch Nährstoffe etwas aufnehmen können. 
Der Nährstoffgehalt von Früchten hängt stark vom Bodengehalt, Reifegrad, Transport- und Lagerung ab. So kann den negativen Verhältnissen der Nährstoffgehalt von Früchten um das hundertfache abnehmen. 
Bei vielen Gemüsesorten gehen bei Einfrieren bis zur Hälfte aller B6 Vitamine verloren und bei unreifen Citrus- Früchten kann sich der Vitamin C Gehalt drastisch reduzieren, um nur 2 Beispiele aufzuführen.


Umweltverschmutzung erhöht die Nährstoffversorgung

Durch Umweltgifte in Luft, Wasser, Böden und letzten endlich in Nahrungsmitteln, erhöht sich der Bedarf an immunstärkenden Vitaminen und Mineralstoffen erheblich. Der Bedarf an Antioxidantien wie Selen zur Schwermetallentgiftung oder Vitamin C zum Schutz vor krebserzeugenden Lebensmittelzusätzen nimmt deutlich zu.


Genussmittel und Medikamenten entziehen Mineralstoffe und Vitamine

Alkoholkonsum entzieht dem Körper wichtige B-Vitamine und leert die Eisen,- Zink- und Magnesiumreserven. Rauchen entraubt dem Körper Vitamin C und Vitamin B12, Medikamente wie die Pille beeinträchtigen den Stoffwechsel von Folsäure und Vitamin B12 erheblich. Die meisten älteren Menschen nehmen täglich die verschiedensten Medikamente zu sich, die dem Körper fast ausnahmslos wichtige Nährstoffe entziehen.


Die falsche Nahrungsmittelwahl führt zur Nährstoff- Unterversorgung

Die meisten Menschen ernähren sich heutzutage von viel Fleisch, industriell verarbeiteten Fertigprodukten und raffinierten Getreideerzeugnissen, die einen Überschuss an Salz, Fett und Zucker verursachen und gleichzeitig arm an wichtigen essenziellen Nährstoffen sind.


Im Alter von 65 Jahren haben wir etwa 50 Tonnen Nahrungsmittel und Getränke zu uns genommen, verdaut und verstoffwechselt. In Anbetracht der aufgeführten Ursachen, ist es also kein Wunder, dass die Gesundheit unserer gesamten Gesellschaft in Gefahr ist. Diese Faktoren haben großen Einfluss auf unsere Gesundheit und den Alterungsprozess. Eine vernünftige Ernährung die durch sinnvoll ausgewählte Nahrungsergänzungsmittel in Abstimmung mit einem Facharzt, Ernährungsberater oder Heilpraktiker ergänzt wird, kann helfen, gegen Krankheit vorzubeugen und die Gesundheit zu erhalten. 



Tabelle Nährstoffverlust bei Herstellung und Lagerung

LebensmittelHerstellung/
Lagerung/
Vorbereitung
NährstoffeVerlust in Prozent %
AprikosenTiefgekühltVitamin C25%
BrotGebacken und 3 Tage gelagertVitamin B1, Vitamin B225%
ErdbeerenTiefgekühltVitamin C45%
FischKonservenB-Vitamine70%
GemüseGekochtVitamin B1, Vitamin B2, Folsäure (B9), Vitamin C50-75%
GemüseGekochtCarotinoide20-35%
GemüseGekochtMagnesium, Zink, Calcium25-40%
GemüseGegart, gedampftVitamin B1, Folsäure (B9), Vitamin C30-40%
GemüseKonserveVitamin A20-30%
HähnchenTiefgekühltVitamin B1, Vitamin B2, Niacin (B3)20-40%
Hülsenfrüchte
(Bohnen, Linsen etc.)
GekochtB-Vitamine35-50%
Hülsenfrüchte
(Bohnen, Linsen etc.)
GekochtKupfer, Eisen, Zink15-30%
MilchPasteurisiertB-Vitamine, Vitamin C10-25%
Pflanzenöle
(Sonnenblumenöl, Sojaöl etc.)
RaffiniertVitamin E70%
Pflanzenöle
(Sonnenblumenöl, Sojaöl etc.)
Lichtexposition für mehrere MonateVitamin E30-60%
Reis poliertGekochtVitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B650%
RindfleischGebratenVitamin B1, Vitamin B6, Pantothensäure (B5)35-60%
SchweinefleischGebratenKalium, Magnesium25-30%
Weizenmehl, ReisRaffiniertB-Vitamine, Vitamin E, die meisten Mineralstoffe und Spurenelemente50-95%
VollkornteigwarenGekochtEisen, Magnesium, Kalium25-40%
Quelle: Burgsteins Handbuch Nährstoffe, Haug Verlag, 9. Auflage
Nutritional Evaluation of Food Processing. Karmas E.Harris, R.S. 3. Aufl. New York. AVI Publishing 1988. Biesalski


Begriffserklärung

  • *Lichtexposition: Nährstoffverlust durch Lichteinwirkung


 

Wusstest du...

Eine US Studie aus 1988 hat folgende Aussage getroffen:
"Neben der Vermeidung von Zigarettenrauch und übertriebenen Alkoholkonsum scheint eine persönliche Entscheidung, die wir treffen, größeren Einfluss auf unseren langfristigen Gesundheitszustand zu haben, als alles andere: Die Entscheidung, was wir essen!“

 
Quellen:

• Burgsteins Handbuch Nährstoffe, Haug Verlag, 9. Auflage
• US Studie: The U.S. Surgeon. U.S. Government Printing Office, Washington D.C. 1988
• Mangel im Überschuß: Gehner, W: Naturheilpraxis 12, 1984 1503
• Ernährung und Umwelt: Oberritter, H. VitaMinSpur 5, 1990 142
• Nutritional Evaluation of Food Processing. Karmas E.Harris, R.S. 3. Aufl. New York. AVI Publishing 1988. Biesalsk, H.K. et al. (Eds.): Vitamine. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 1997