Naturmedizin und Naturheilkunde

18. August 2020
Graues Haar -Haargesundheit

Graues Haar – Der Albtraum der Eitelkeit

Graues Haar – ein Albtraum für Frau und Mann Graues Haar, das Zeichnen des Älterwerdens. Irgendwann ist jeder davon betroffen, die Einen früher, die Anderen etwas später. Vor allem Frauen fürchten sich vor dem ergrauen der Haare. Männer hingegen, können mit grauem Haar manchmal sogar gut aussehen. Bei George Clooney zum Beispiel sieht graues Haar sogar smart und sexy aus.Die Ursache für ergrauendes Haar ist der natürliche Alterungsprozess. Aber auch die Ernährungsweise hat einen Einfluss, denn ein Nährstoffmangel kann das Ergrauen der Haare beschleunigen. Kurz & knackig – Zusammenfassung Das Farbpigment Melanin ist für die langanhaltende natürliche Haarfarbe verantwortlich. Im Alter nimmt der Melaninspiegel ab, womit auch die Haare zu ergrauen beginnen Ein anhaltender Nährstoffmangel an B Vitaminen , Pantothensäure, Mineralstoffe wie Kupfer und essentiellen Fettsäuren kann das Ergrauen der Haare beschleunigen Häufiges Haare färben kann bei Metall- oder Kohleteerfarben zu allergischen Reaktionen und sogar Krebs führen Gesundes Haar und Vorbeugung gegen graues Haar Ein Haar besteht aus zwei Bestandteilen, der Haarwurzel (Haarfollikel) und dem sichtbaren Haarschaft. Der Haaraufbau ist ähnlich wie bei den Nägeln hauptsächlich aus dem Protein Kreatin. Die Haarwurzel ist für die Nährstoffversorgung des Haarschaftes zuständig. Die Drüsen um den Haarfollikel herum versorgen das Haar mit einem Fett Namens Sebum, das die Haare feucht, geschmeidig und glänzend hält. Die Funktionserhaltung der Drüsen ist somit sehr wichtig. Die Haarfollikel und die Haardrüsen müssen daher mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Auf Stress und Krankheiten reagieren die Haarfollikel empfindlich.Idealerweise werden die Haare durch eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Die wichtigsten Nährstoffe sind dabei alle B-Vitamine, die für die Haargesundheit und Haarerscheinungsbild zuständig sind, Vitamin E für Glanz und Geschmeidigkeit, Vitamin C für die Haargesundheit, Multimineral Supplement mit Kupfer und Zink für ein gesundes Wachstum der Haare, Gamma Linolensäure in Form von Nachtkerzenöl für die Haarbefeuchtung und gegen brüchige […]
9. August 2020
Nierensteine – Mit richtiger Ernährung vorbeugen!

Nierensteine – Ursachen und richtige Ernährung gegen Nierensteine!

Nierensteine – Ursachen und richtige Ernährung gegen Nierensteine! Auf einmal schmerzt es im Rücken Richtung Leistengegend. Die Nierensteine sind da und blockieren den Harnfluss und reizen den Harnleiter. Das kann unter Umständen sehr schmerzhaft werden. Mit der richtigen Ernährungsweise kann man allerdings richtige Vorsorge gegen die Bildung der Nierensteine betreiben und das Risiko deutlich senken. Kurz & knackig – Zusammenfassung Oxalat ist ein Ausscheidungsprodukt im Urin, das sich mit Calzium verbindet und zu harten Partikeln verklumpt und die Nierensteine bildet Proteine aus tierischen Produkten erhöhen den Calziumgehalt im Urin, was das Risiko der Nierensteinbildung erhöht Fettarme, zuckerarme und ballaststoffarme Ernährung senken die Wahrscheinlichkeit der Nierensteinbildung Übermäßiger Alkoholgenuss und übermäßige Koffeinaufnahme erhöhen die Wahrscheinlichkeit der Nierensteinbildung ebenfalls, weil auch hierdurch der Calziumgehalt im Urin erhöht wird Viel Wasser trinken reduziert das Nierensteinrisiko deutlich, weil die Urinmenge erhöht wird und die Calzium und Oxalatkonzentration im Urin gesenkt werden. Ernährungsempfehlung zur Vorbeugung gegen Nierensteine In den Industrienationen hat durch die starke Veränderung unserer Ernährungsweise die Nierensteinbildung stark zugenommen. Sie ist sogar zur Volkskrankheit geworden. Für die Nierensteinbildung gibt es zwei hauptsächliche Gründe.In den selteneren Fällen kann die Harnsäure im Urin zum Keim werden. Um den Keim herum kann sich dann Calzium –Oxalat bilden und zum Stein verklumpen.Die häufigeren Fälle sind allerdings auf eine langfristige falsche Ernährungsweise zurück zu führen. Durch den Einfluss bestimmter Nahrungsmittel kann die Calziumkonzentration im Urin erhöht werden, wodurch das Nierensteinrisiko ansteigt. Das Calzium bindet sich in der Regel mit dem Ausscheidungsprodukt Oxalat und kann folglich zum Nierenstein führen.Wer also zu Nierensteinen neigt, kann das Risiko der Nierensteinbildung durch die Beachtung der nachfolgenden Ernährungsempfehlungen deutlich reduzieren. Calzium und Oxalat als Grundlage für Nierenstein Oxalat ist ein Ausscheidungsprodukt im Urin, das sich mit Calzium verbindet und zu harten Partikeln verklumpt und die Nierensteine bildet. Auf den Oxalatspiegel im Urin hat man […]
29. Juli 2020
Antibakterielle Mundspülung mit Teebaum und Nelkenöl

Antibakterielle Mundspülung – Die Teebaum- und Nelkenöl- Mundspülung zum Selberherstellen

Schöne Zähne und einen angenehmen Atmen wünscht sich jeder. Doch der moderne Alltag macht das schwer. Ständig Kaffee, Fruchtsaft, Limonade, dann zwischendurch ein Schokoriegel oder säurehaltiges Obst. Durch die moderne Ernährung sind wir permanent Kohlenhydraten, zucker- und säurehaltigen Lebensmitteln ausgesetzt, die alle unsere Zähne angreifen, schädigen und für einen schlechten Atem und teure Zahnarztbesuche sorgen. Hier helfen meistens auch die viel beworbenen Zahncremes und handelsüblichen Mundspülungen nicht mehr viel. Daher empfehlen wir ein einfaches Rezept für eine antibakterielle Mundspülung mit Karies- und Paradentoseschutz mit natürlichen ätherischen Ölen vom Teebaum, der Nelke und der Pfefferminze. Kurz & Knackig – Zusammenfassung Die beiden ätherischen Öle Teebaumöl und Nelkenöl wirken antimikrobiell, antibakteriell, antiviral und stark entzündungshemmend Teebaumöl wirkt durch seine Inhaltsstoffe Terpinen und Cineol entzündungshemmend und wundheilend Nelkenöl wirkt durch das Beta Caryophyllen entzündungshemmend und durch das enthaltene Eugenol antibiotisch Nelken wirken in gewissen Maßen mildernd bei Zahnschmerzen Pfefferminzöl ist für einen guten und angenehmen Atem zuständig Die Teebaumöl- Nelkenöl Mundspülung beugt durch seine antibakterielle Wirkung Karies und durch seine stark entzündungshemmende Wirkung Paradentose vor Rezeptur für eine natürliche und antibakterielle Mundspülung Jeweils 5 Tropfen Teebaumöl, 5 Tropfen Nelkenöl und 5 Tropfen Pfefferminzöl in ein Glas geben, das Glas mit 200ml Wasser auffüllen und fertig ist die Mundspülung. Die Mundspülung kann einfach im Bad, das Glas am besten abgedeckt und vor Kindern gesichert stehen bleiben, bis es aufgebraucht ist.Sehr wichtig ist eine gute Qualität an ätherischen Ölen. Bei minderwertigen Ölen verringern sich die Wirkungen enorm. Daher unbedingt ökologisch einwandfreie ätherische Öle kaufen. Anwendungsempfehlung Nach jedem Zähneputzen oder auch gerne nach Mahlzeiten einen Schluck Teebaum- und Nelkenöl- Mundspülung ordentlich durch gurgeln und anschließend wieder ausführen.Bei Wunden im Mund kann die Mundspülung auch mit einem getränktem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Antibakteriell und entzündungshemmend Teebaumöl hat durch seine beiden Inhaltsstoffe Terpinen und Cineol […]