Alle Gemüse und Gemüsesorten sind eine hervorragende Ernährungs- Grundlage und wichtig für die Gesundheit

17. Dezember 2020
Tomaten – Gesundheitliche Wirkung der 20.000 Tomatensorten

Tomaten – Gesundheitliche Wirkung der 20.000 Tomatensorten

Tomaten – Gesundheitliche Wirkung der 20.000 Tomatensorten Die Tomate ist eine Heilpflanze mit vielen gesundheitsfördernden Wirkungen. Es sind bereits über 20.000 Tomatensorten weltweit bekannt. Die Tomate liefert reichlich Beta Carotin, das vom menschlichen Körper in Retinol, dem Vitamin A umgewandelt werden kann. Das Vitamin A kommt sonst nur in tierischen Produkten vor. Es ist Bestandteil des Sehpigments und somit am Dämmerungs- und Farbsehen beteiligt. Die Tomate hat aufgrund seines Nährstoffgehalts und der Vielfalt an bioaktiven Pflanzenstoffen vorbeugende Wirkung auf die Gesundheit, indem das Prostatakrebsrisiko, Darmkrebsrisiko sowie Herzinfarktrisiko gesenkt werden. Kurz und knackig – Zusammenfassung & Wirkungsübersicht Der in der Tomate enthaltene bioaktive Pflanzenstoff Lycopin wirkt antioxidativ, krebsvorbeugend und schützt die Körperzellen und Hautzellen vor UV Schäden Das enthaltene Beta Carotin erhöht die zelluläre Immunantwort, indem die Aktivität der B-Lymphozyten und T-Lymphozyten gesteigert wird, wodurch sich die Anzahl der natürlichen Killerzellen erhöht. Der niedrige Kaloriengehalt und gleichzeitig hohe Nährstoffgehalt, macht die Tomate als hervorragendes Nahrungsmittel zum Abnehmen und Fettverbrennen Das enthaltene Vitamin C und die Mineralstoffe stärken das Immunsystem Das enthaltene Kalium und Magnesium sorgen für einen ausgeglichenen Säure- Basen Haushalt Die hohe Nährstoffdichte wirkt entwässernd, reinigend und entgiftend Studien weisen auf vorbeugende Wirkung bei Prostatakrebs, Lungen- und Darmkreb Herkunft und Mengenverbrauch der TomateDie Tomate stammt aus Süd- und Mittelamerika aus den Hochkulturen der Maya. Der exakte Ursprungsort ist nicht bekannt, allerdings konnten Samenfunde belegen, dass die Tomaten dort schon vor Jahrtausenden angebaut wurden. Der Geschichte zufolge wurde Christoph Columbus während seiner zweiten Reise nach Südamerika Ende des 15. Jahrhunderts auf die Tomate aufmerksam. Als er diese nach Europa mitbrachte, verbreitete sich die Tomate zunächst nur als Zierpflanze. Dies lang daran, dass sie der giftigen schwarzen Tollkirsche ähnelte und daher als gefährlich galt. Der Pro Kopf Konsum in Deutschland betrug in 2019 etwa 27 Kilogramm. Die Gesamtmenge in 2019 betrug ganze 2,2 […]
27. September 2020
Paprika Gemüsepaprika - Gemüsesorte mit dem höchsten Vitamin C Gehalt

Paprika die Nr.1 – Die Vitamin C reichste Gemüsesorte der Welt

Die Paprika ist mit 140mg je 100g unter allen Gemüsesorten das Vitamin C reichste Gemüse der Welt und übertrifft sogar Zitrusfrüchte in ihrem Vitamin C Gehalt. Sie liefert zudem verschiedene wertvolle bioaktive Pflanzenstoffe wie Alpha Carotin, Beta Carotin und Quercetin, die alle positiv für die Gesundheit sind. Durch den niedrigen glykämischen Index und dem geringen Kaloriengehalt von 44 je 100g, sind Paprikas eine sehr bekömmliche Kost und auch für Diabetiker gut geeignet.Die Paprika stammt ursprünglich aus Südamerika, sie wächst aber auch hervorragend in Mittel- und Südeuropa. Vor allem im Zentrum des Karpatenbeckens in Ungarn, fühlt sie sich wohl und gedeiht prächtig, daher muss die Paprika nicht importiert werden. Kurz und knackig – Zusammenfassung & Wirkungsübersicht Die Paprika ist mit 140mg je 100g unter allen Gemüsesorten das Vitamin C reichste Gemüse der Welt Durch den hohen Vitamin C Gehalt stärkt die Paprika das Immunsystem und wirkt stark antioxidativ, verbessert die Eisen- und Zink- Aufnahme, unterstützt den Umwandlungsprozess von Fett in Energie sowie den Cholesterinabbau und fördert die Kollagenproduktion und stärkt dadurch das Bindegewebe Paprika beugt durch den Pflanzenstoff Beta Cryptoxanthin Krebs vor und hemmt das Wachstum von Tumorzellen Hydroxyzimtsäure in der Paprika wirkt entzündungshemmend, antioxidativ sowie in therapeutischer Anwendung gegen Fettleibigkeit und Diabetes Paprika fördert durch das enthaltene Capsaicinoid die Fettverbrennung Paprika enthält viele Ballaststoffe, die die Verdauung ankurbeln und Fettstoffwechselstörungen vorbeugen Manche Menschen können durch die zähe Schale und die enthaltenen Alkaloide Verdauungsstörung bekommen Herkunft der GemüsepaprikaDie Paprika stammt ursprünglich aus dem mittel- und südamerikanischen Raum. Archäologische Funde in Mexico beweisen, dass die Paprika bereits vor etwa 7.000 Jahre v.Chr. von den Menschen als Gewürz- und Heilpflanze sowie Färbemittel verwendet wurde. Die damalige Paprika war noch eine Wildpflanze, unter dem Namen Chiltepin, die Urform der heutigen Chili- Paprika. Sie wurde von den Indianervölkern unter anderem als Heilmittel gegen Zahnschmerzen eingesetzt. […]
28. Juli 2020
Zwiebel - bioaktiver Pflanzenstoff Quercetin

Zwiebel – Weltweit beliebte Gemüsesorte & ultra gesunde Heilpflanze

Zwiebel – Ultra gesunde Heilpflanze Die Zwiebel ist weltweit einer der beliebtesten Heilpflanzen, Nahrungsmittel und Gemüsesorten. Die Zwiebel wird sehr gerne roh verzehrt oder dient als Geschmacksträger beim Kochen und Braten. Auch als Heilpflanze hat sich die Zwiebel weltweit durchgesetzt. Der Literatur zufolge wurde die Zwiebel als Kulturpflanze schon vor über 5000 Jahren in China angebaut. Ihre gesundheitsfördernden Wirkungen werden in der Naturheilkunde sehr geschätzt. Ihre positive Wirkung auf die Gesundheit sind u.a. die Vorbeugung gegen bestimmte Krebsarten, Senkung des Herzinfarktrisikos, Verdauungsförderung. Auch ist die Zwiebel gute gegen Husten, Halsschmerzen, grippalen Infekten und Erkältungen. Kurz & Knackig – Zusammenfassung & Wirkung Zwiebel wirken durch die ätherischen Öle stark antibakteriell und entzündungshemmend Zwiebelsaft und Zwiebelsirup wirken aufgrund der enthaltenen ätherischen Öle schleimlösend und sind gut gegen Bronchitis, Husten, Schnupfen, Erkältungen und Asthma Der Inhaltsstoff Allicin kann Tumorzellen abtöten, ohne dabei andere Zellen zu beschädigen Regelmäßiger Zwiebelverzehr senkt das Magen-Darmkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebsrisiko Der Verzehr von Zwiebeln beugt auch Krebs in den Atemwegen sowie Mund- und Rauchraum vor Zwiebeln wirken blutverdünnend und senken daher das Schlaganfall und Herzinfarktrisiko Zwiebeln sind gut für Diabetiker, da sie aufgrund des sehr niedrigen glykämischen Index und des Inhaltsstoffs Glukonin senkend auf den Blutzuckerspiegel wirken Die enthaltenen Fruktane sind gut für die Darmflora, fördern den Stuhlgang und erhöhen die Aufnahme von Mineralstoffen Antibakteriell, antimikrobiell und entzündungshemmend Eine Zwiebel ist im Bezug auf sein Vitamin- und Mineralstoffgehalt bei weitem nicht die Nummer eins unter den Gemüsesorten. Die Inhaltsstoffe auf 100 Gramm gerechnet sind relativ niedrig. Dafür hat die Zwiebel jede Menge gesunde bioaktive Pflanzenstoffe, Salze, Aminosäuren und diverse andere Inhaltsstoffe, die in Ihrer Gesamtkombination hervorragende Wirkungen auf die Gesundheit haben. Der sekundäre bioaktive Pflanzenstoff Quercetin und die schwefelhaltige Aminosäure Alliin machen die Zwiebel zu einem supergesunden Gemüse. Viele der enthaltenen Inhaltsstoffe der Zwiebel wirken antibakteriell**, antimikrobiell* und entzündungshemmend, was […]