Freie Radikale Oxidativer Stress
Freie Radikale – Oxidativer Stress für Körperzellen
19. Juni 2020
Antioxidantien - Antioxidative Abwehrkräfte gegen freie Radikale
24 Antioxidantien – Antioxidative Abwehrkräfte gegen freie Radikale
23. Juni 2020

Bioaktive Pflanzenstoffe und die Wirkung auf die Gesundheit

Bioaktive Pflanzenstoffe

Bioaktive Pflanzenstoffe

 

Bioaktive Pflanzenstoffe – Biologisch aktive Verbindungen für die Gesundheit

Bioaktive Pflanzenstoffe, auch sekundäre Pflanzenstoffe genannt, sind biologisch aktive Verbindungen, die in Pflanzen vorkommen. Sie bestimmen die Farbe, den Geschmack und den Geruch einer Pflanze und sind für deren Überleben verantwortlich. Die bioaktiven Pflanzenstoffe sichern den Fortbestand der Pflanzen, indem sie durch Ihre intensiven Farben Vögel und Insekten anlocken, die dann ihre Pollen und Samen verteilen und sie sichern das Wachstum, indem sie durch Ihren Geschmack vor Schädlingen schützen. Auf den Menschen wirken bioaktive Pflanzenstoffe gesundheitsfördernd und bieten Schutz vor Krankheiten.

Kurz & knackig – Zusammenfassung & Wirkungsübersicht

  • Bioaktive Pflanzenstoffe sind die Farbstoffe, Geruchsstoffe und Geschmacksstoffe von natürlichen vorkommenden Nahrungsmitteln wie Obst, Gemüse, Kräuter, Nüssen, Hülsenfrüchte und Samen
  • Bioaktive Pflanzenstoffe haben viele gesundheitsfördernde und krankheitsvorbeugende Wirkung. Sie beugen verschiedenen Krebsarten vor, sie beugen Herz-Kreislauferkrankungen vor, wirken antioxidativ, antimikrobiell, entgiftend, blutdrucksenkend, entzündungshemmend und vieles mehr.


Bioaktive Pflanzenstoffe
Bioaktive Pflanzenstoffe – Publicdomainpicture pixabay


Aktuell sind nahezu 100.000 bioaktive Pflanzenstoffe bekannt, die sich in Kategorien nach Alkaloide, Essigsäure, Glycoside, Isoprenoide, Polyphenole, Pflanzliche Amine aufteilen lassen. In der Pflanze nehmen sie vielfältige Aufgaben ein, indem sie die Pflanze vor Sonnenlicht, Schädlingen und Krankheiten schützen. Auch auf den Menschen haben bioaktive Pflanzenstoffe einen Einfluss. Beim Verzehr entfalten sie eine Vielzahl von gesundheitsfördernden Wirkungen und sie schützen uns vor Krankheiten.

Bioaktive Pflanzenstoffe entstehen im Sekundärmetabolismus der Pflanze, daher nennt man sie auch sekundäre Pflanzenstoffe. Mehrere Studien belegen, dass die bioaktiven Pflanzenstoffe die essentiellen Mikronährstoffe (Vitalstoffe) in ihrer Wirkung optimal ergänzen. Sie stellen somit eine wichtige Bedeutung für die Gesundheit des menschlichen Körper dar.

Damit du deinen Körper mit ausreichend bioaktiven Pflanzenstoffen versorgen kannst, ist eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Kräuter, Nüssen, Hülsenfrüchte und Samen wichtig. Befassen dich mit der nachfolgenden Übersichtstabelle mit den gesundheitsrelevanten Pflanzenstoffen, um zu erfahren welche Schutzmechanismen und gesundheitlichen Wirkungen sie uns bieten.

Bioaktive
Pflanzenstoffe/
Substanzen
Nahrungsmittel mit hohen MengenGesundheitliche Wirkung
Chlorophyllz.B. alle grüne essbaren Pflanzen wie Kohl, Grünkohl, Brokkoli, Blattsalat, Petersilie, Spinat

Antikanzerogen,
entgiftend, antioxidativ;
volle Mikronährstoff-
versorgung
MonoterpeneÖle aus Fenchel, Kümmel, Zitrusfrüchten, Pfefferminze, Aprikosen,
Heidelbeeren, Himbeeren, Kümmel, Weintrauben

Antikanzerogen*,
(beugt Krebserkrankungen vor)
CarotinoideOranges, gelbes und rotes Obst, Gemüse, grünblättriges Gemüse, z.B. Möhren, Paprika, Spinat, Brokkoli, Grünkohl, Tomaten, Grapefruit, Aprikose, Melone, Kürbis

Antikanzerogen*
antioxidativ,
Immun-und Zellschutz,
cholesterinsenkend, gegen altersbedingte Augenkrankheiten
Phytosterine
Öle, fettreiche Pflanzenteile, z.B. Zwiebeln, Nüsse, Vollkorn, Sonnenblumenkerne, Rosenkohl, Sesam, Hülsenfrüchte, Sesam, Soja
Cholesterinsenkend,
schützt vor Herz-Kreislauferkrankungen
GlucosinolateAlle Kohlsorten, Kohlrabi, Rettich, Kresse, SenfAntikanzerogen*
antimikrobiell**
cholesterinsenkend
SaponineViele Hülsenfrüchte, Lauch, Bohnen, Linse, Spargel, KnoblauchAntikanzerogen*
antimikrobiell**
cholesterinsenkend,
gegen Dramkrebs



Polyphenole (z.B. Flavonoide, Phenolsäuren)gelbes, blaues, violettes Obst,  Gemüse und Volkornprodukte, z.B. Äpfel, Birnen, Kirschen, Trauben, Beeren, Kohl, Zwiebeln, Auberginen, Wein, schwarzer Tee, Grüner TeeAntikanzerogen*
antioxidativ
cholesterinsenkend  blutdrucksenkend,
entzündungshemmend,
gut für die Nervenfunktionen
    ProteaseinhibitorenKartoffeln, Sojabohnen, Vollkorngetreide, Erbsen, MaisAntikanzerogen*
antioxidativ
      PhytoöstrogeneHülsenfrüchte, Leinsamen, Kürbiskerne, Vollkorngetreide, Bohnen, Spargel, Broccoli, Rot- und Weisswein,  Sojabohnen, LinsenAntikanzerogen*
antioxidativ; blutdrucksenkend,
schützt vor Herz-Kreislauferkrankungen
SulfideKohlgemüse, Knoblauch, Lauch, Zwiebeln, SchnittlauchAntikanzerogen*
antioxidativ
cholesterinsenkend antimikrobiell** entzündungshemmend, beugt Thrombose vor
Phytinsäurez.B. Hülsenfrüchte, VollkornprodukteAntikanzerogen*
beugt Darmkrebs vor, antioxidativ,
blutzuckersenkend
 
Antikanzerogen* Substanz, die Krebserkrankungen vorbeugt
Antimikrobiell** Substanz oder Mittel, welche das Wachstum von Mikroorganismen wie z.B. Bakterien, Viren, Pilzen, Schimmel hemmt