Zwiebel - bioaktiver Pflanzenstoff Quercetin
Zwiebel – Weltweit beliebte Gemüsesorte & ultra gesunde Heilpflanze
28. Juli 2020
Nierensteine – Mit richtiger Ernährung vorbeugen!
Nierensteine – Ursachen und richtige Ernährung gegen Nierensteine!
9. August 2020

Antibakterielle Mundspülung – Die Teebaum- und Nelkenöl- Mundspülung zum Selberherstellen

Antibakterielle Mundspülung mit Teebaum und Nelkenöl

Antibakterielle Mundspülung mit Teebaum und Nelkenöl

 

Schöne Zähne und einen angenehmen Atmen wünscht sich jeder. Doch der moderne Alltag macht das schwer. Ständig Kaffee, Fruchtsaft, Limonade, dann zwischendurch ein Schokoriegel oder säurehaltiges Obst. Durch die moderne Ernährung sind wir permanent Kohlenhydraten, zucker- und säurehaltigen Lebensmitteln ausgesetzt, die alle unsere Zähne angreifen, schädigen und für einen schlechten Atem und teure Zahnarztbesuche sorgen. Hier helfen meistens auch die viel beworbenen Zahncremes und handelsüblichen Mundspülungen nicht mehr viel. Daher empfehlen wir ein einfaches Rezept für eine antibakterielle Mundspülung mit Karies- und Paradentoseschutz mit natürlichen ätherischen Ölen vom Teebaum, der Nelke und der Pfefferminze.

Kurz & Knackig – Zusammenfassung

  • Die beiden ätherischen Öle Teebaumöl und Nelkenöl wirken antimikrobiell, antibakteriell, antiviral und stark entzündungshemmend
  • Teebaumöl wirkt durch seine Inhaltsstoffe Terpinen und Cineol entzündungshemmend und wundheilend
  • Nelkenöl wirkt durch das Beta Caryophyllen entzündungshemmend und durch das enthaltene Eugenol antibiotisch
  • Nelken wirken in gewissen Maßen mildernd bei Zahnschmerzen
  • Pfefferminzöl ist für einen guten und angenehmen Atem zuständig
  • Die Teebaumöl- Nelkenöl Mundspülung beugt durch seine antibakterielle Wirkung Karies und durch seine stark entzündungshemmende Wirkung Paradentose vor



Antibakterielle Mundspülung mit Teebaum und Nelkenöl
Antibakterielle Mundspülung mit Teebaum und Nelkenöl – abuyotam-pixabay


Rezeptur für eine natürliche und antibakterielle Mundspülung

Jeweils 5 Tropfen Teebaumöl, 5 Tropfen Nelkenöl und 5 Tropfen Pfefferminzöl in ein Glas geben, das Glas mit 200ml Wasser auffüllen und fertig ist die Mundspülung. Die Mundspülung kann einfach im Bad, das Glas am besten abgedeckt und vor Kindern gesichert stehen bleiben, bis es aufgebraucht ist.
Sehr wichtig ist eine gute Qualität an ätherischen Ölen. Bei minderwertigen Ölen verringern sich die Wirkungen enorm. Daher unbedingt ökologisch einwandfreie ätherische Öle kaufen.

Anwendungsempfehlung

Nach jedem Zähneputzen oder auch gerne nach Mahlzeiten einen Schluck Teebaum- und Nelkenöl- Mundspülung ordentlich durch gurgeln und anschließend wieder ausführen.
Bei Wunden im Mund kann die Mundspülung auch mit einem getränktem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.

Antibakteriell und entzündungshemmend

Teebaumöl hat durch seine beiden Inhaltsstoffe Terpinen und Cineol entzündungshemmende und wundheilende Wirkung und beugt so auf natürliche Weise einer Paradentose vor. Teebaumöl ist relativ gewebeschonend und reizt daher die Schleimhäute kaum. In Studien wurde nachgewiesen, dass Teebaumöl eine wirksame und ungiftige Therapiemöglichkeit gegen Zahnfleischentzündungen sein kann.

Nelken wirken durch das enthaltene Beta Caryophyllen entzündungshemmend. Das in den Nelken enthaltene Eugenol wirkt antibiotisch, es ist nämlich für seine antimikrobielle*, antibakterielle** und antivirale*** Wirkung bekannt. Somit wirken Nelken gegen Entzündungen im Mund-Rauchraum und können das Bakterienwachstum deutlich eingrenzen, was Karies vorbeugt. Dies wurde in wissenschaftlichen Studien eindeutig nachgewiesen.

Durch die Zugabe von Pfefferminzöl wird ein guter und angenehmer Atem erzeugt. Eine besondere gesundheitsfördernde oder heilende Rolle spielt hierbei das Pfefferminzöl nicht.
Die Teebaumöl- und Nelkenöl Mundspülung beugt durch seine antibakterielle Wirkung Karies und durch seine stark entzündungshemmende Wirkung Paradentose vor. Ein unangenehmer Mundgeruch entsteht häufig durch Bakterien im Mund-Rachenraum. Durch die antibakterielle Wirkung der Mundspülung und durch die Pfefferminze ist ein langanhaltender angenehmer Atem garantiert.

Durch die hervorragende Wirkstoffkombination dieser Mundspülung, ist es möglich nach einer einfachen und normal verlaufenden Zahnextraktion, auf das in Regelfällen vom Arzt verschriebene Antibiotikum zu verzichten.

Die Wunde wird nach der Extraktion durch täglich mehrfaches vorsichtiges Spülen mit der Mundspülung gereinigt und von Bakterien und anderen Keimen frei gehalten. Die Spülung hat so zu erfolgen, dass sich die Wunde nicht wieder öffnet und die Heilung dadurch nicht unterbrochen wird. Entzündungen werden so verhindert und die Wundheilung sogar durch das Teebaumöl gefördert.
Bis die Wunde vollständig verheilt ist, sollte einen Verunreinigung der Wunde durch Nahrungsmittel unbedingt vermieden werden. Daher ist eine vorsichtige Nahrungsaufnahme wichtig.

In der Heilungsphase sollte man auch auf zuckerhaltige Nahrungsmittel verzichten. Zucker ist ein Nährboden für Bakterien. Der Fortschritt der Wundheilung ist täglich durch Eigenkontrolle oder durch den Zahnarzt zu kontrollieren, um möglichen Entzündungsverläufen vorzubeugen.
Hinweis! Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass diese Empfehlung keine fachärztlichen Beratung ersetzt und nur bei einfachen und normal verlaufenden Zahnextraktionen zutrifft.

Auf eine ausführliche Beratung des Zahnarztes darf nicht verzichtet werden. Diese Empfehlung basiert auf mehreren eigenen erfolgreichen Erfahrungen, die durch einen naturheilkundlich angelehnten Zahnarzt begleitet wurde. Wir selber haben diese Vorgehensweise mehrfach erfolgreich getestet und nach einer Zahnextraktion mehrfach auf Antibiotikum verzichten können.

 

Wusstest du...

Als Ersatz für die Mundspülung kannst du auch Gewürznelken kauen. Diese wirkt ebenso entzündungshemmend und antibiotisch.

 

Gegenanzeige

Nelken, Nelkenöl und diese Mundspülung sind nicht für schwangere Frauen geeignet, da Nelken wehenauslösende Wirkung haben!

 

Gegenanzeige

Die ätherischen Öle niemals unverdünnt trinken oder schlucken, da es zu starken Magen-Darm Beschwerden führen kann. Beim Gurgeln sollte die Mundspülung anschießend immer ausgespuckt und nie geschluckt werden!

 
Antimikrobiell* Wirkung gegen ein breites Spektrum an Mikroorganismen. Z.B. gegen Bakterien, Viren, Pilzen, Schimmel
Antibakteriell** Wirkung ausschließlich gegen Bakterien.
Antiviral*** Wirkung ausschließlich gegen Viren
Antibiotisch**** Dem Wachstum von Mikroorganismen entgegenwirkend

Quellen:

• Schmerzmildernd Nelken - Algareer A, Alyahya A, Andersson L, The effect of clove and benzocaine versus placebo as topical anesthetics, J Dent 2006 Nov;34(10):747-50 - https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16530911/
• Bakterielle Wirkung Nelken - Staudte H, Sigusch B W, Die Wirkung von Pflanzenstoffen auf parodontalpathogene Bakterien, ZWR; 122 (01/02): 18-24 - https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0033-1337898?device=mobile
• Wirkung Teebaumöl Zahnfleischentzündung - Tea Tree Oil versus Chlorhexidine Mouthwash in Treatment of Gingivitis: A Pilot Randomized, Double Blinded Clinical Trial - https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32168532/